Spill your Guts

#schleimscheißer #chronischkrank #unsichtbarbehindert

Eine Bauchrednershow von Hendrik Quast

 

Alarm im Darm: ein Patient sieht seiner eigenwilligen Darmkrankheit ins Gesicht: Phasenweise bleibt sie unsichtbar; doch dann schlägt sie unangekündigt zurück und scheint unkontrollierbar. Deshalb muss er anfangen auf seinen Bauch zu hören, bevor sie alles zum Bluten bringt und ihn für immer zerstört. 

 

Für sein neuestes Projekt lernt Performance- und Aktionskünstler Hendrik Quast die Kunst des Bauchredens, um sich seiner chronischen Darmkrankheitserfahrung, als Künstler und Betroffener anzunähern. „Spill Your Guts“ ist eine Bauchrednershow der anderen Art: hier wird die Alltagserfahrungen mit Darmkrankheiten durch Unterhaltungskunst auf die Bühne gebracht und Fragen von sichtbar und unsichtbar markierten chronisch-kranken Körpern mit Mitteln der Kunst neu verhandelt. 

 

Im Gespräch mit der Krankheit, verkörpert von einer lädierten und eigensinnigen Bauchrednerpuppe, entstehen neue Sprechweisen und Bilder von chronischer Krankheit, die für das kranke und gesunde Publikum ungewöhnliche Humor-Räume öffnen. Vor einer übergroßen Darmskulptur vermischen sich Fiktion, Repräsentation und Realität. Indem er den Darm zur Bühne erklärt, befragt der Künstler mit seinem Team, wer über den kranken Körper eigentlich die (Deutungs-)Macht inne hat: die Medizin, der Patient oder die Krankheit selbst?

 

Eine Darmkrankheit und ihr Bauchredner – grundverschieden und doch untrennbar verbunden.


 

Premiere

3.-6.2.22 Sophiensaele Berlin, Sophienstraße 18, 10178 Berlin (Termine tbc am 4.11.)

Tickets unter www.sophiensaele.com

 

Weitere Tourdaten

März 2022 Kampnagel Hamburg www.kampnagel.de

April 2022 Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt / Main www.mousonturm.de & Schwankhalle Bremen www.schwankhalle.de


 

Eine Produktion von Hendrik Quast in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, Künstlerhaus Mousonturm und Sophiensaele Berlin. Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin sowie aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Mit Unterstützung der Residenzprogramme von Schloss Bröllin e.V. und der Cimma Cità (CH).

Text, Performance, Konzept Hendrik Quast 

Dramaturgie Alex Hennig
Künstlerische Assistenz Michel Wagenschütz
Bühne Jonas Droste

Licht Maika Knoblich

Video Rodrik Biersteker

Sound Toben Piel

Puppe, Maske, Kostüm Christina Neuss

Outside Eyes Marcus Dross, Sandra Umathum, Kathrin Veser

Coach Bauchrednern Marcus Geuss

PR Yven Augustin

Technische Leitung Hendrik Borowski

Produktionsleitung Lisa Gehring